Einladung zum St. Michaelis Frey- und Festschießen

 

Die Schützengesellschaft Wertheim 1359 e.V. lädt wieder zum Michaelis-Festschießen ein.

Das St. Michaelis Frey- und Festschießen findet in der Zeit vom Dienstag, 17.09.2019 – Donnerstag, 19.09.201 statt.

 

 

 

Teilnahmeberechtigt sind alle, ab dem vollendeten 12. Lebensjahr.

 

Es kann als Einzel oder in der Mannschaft geschossen werden.

Die Mannschaft besteht aus 5 Teilnehmern je Klasse ( Damen / Herren ),

Gemischte Mannschaften ( Mixed ).

Pro Mannschaft werden 4 Ergebnisse gewertet, ein Streichergebnis.

Geschossen wird mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole nach der Sportordnung des DSB.

 

 

 

Die Schießzeiten sind: Di. 17.09.2019 – Do. 19.09.2019 von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr – Sportschiessanlage am Wartberg.

Siegerehrung: Sonntag 29.09.2019 um 19.00 Uhr in der Main-Tauber-Halle

 

 

 

Bei größeren Gruppen bitten wir um Voranmeldung (Tel. 09342-21113 OSM Treu)

oder Email: kontakt@schützen-wertheim.de

 

Einzelschießen: EUR 4,00

Mannschaftschießen: EUR 16,00

 

 

 

Mit freundlichem Schützengruß

Schützengesellschaft Wertheim

Roland Treu

 


Schützenprinz 2019

 

 

 

Am Montag, 09.09.2019 traf sich die Jugendgruppe der Schützengesellschaft Wertheim zum diesjährigen Prinzenschiessen. Unter der Betreuung von Jugendleiter Walter Jucht jr. und Oberschützenmeister Roland Treu waren 12 Jugendliche zu diesem Schiessen angetreten. Geschossen wurde wieder auf eine Glücksscheibe, bei welcher die Vorderseite verschiedene Zahlen aufwiesen. Ziel war jedoch die blanke Rückseite, wo die Schützen ihre Schüße abgaben. Alle waren guter Stimmung und so konnte einer nach dem anderen seine 3 Schüsse abgeben und hoffen, richtig gezielt zu haben. Denn die höchste Trefferzahl das ist der neue Schützenprinz für 2019. Janis Diehm eröffnete das Schiessen mit dem Luftgewehr und nach dem alle 12 Schützen fertig waren, wurde ausgezählt.

 

 

Roland Treu und Jürgen Schäfer übernahmen die Aufgabe des Auszählens.

 

 

Mit 80 Treffer war Nick Klassen der Schützenprinz 2019. Levin Gegenwarth erreichte 63 Treffer und war damit 1. Page. Andree Schneider mit 54 Treffer wurde somit 2. Page.

 

Im Anschluß an das Schiessen fand gleich die Proklamierung statt und Felix Schuhmacher überreichte die Kette an seinen Nachfolger Nick Klasssen.

 

 

 

Auf dem beigefügten Bild sind in der vorderen Reihe: 2. von links Andree Schneider (2.Page), dann Nick Klassen (Schützenprinz) und Levin Gegenwarth (1.Page)

 

In der letzten Reihe die Betreuer Walter Jucht jr (3.) und Roland Treu (5.)


Königsschiessen 2019

 

 

Am ersten Wochenende im August veranstaltet die Schützengesellschaft Wertheim immer ihr Königsschießen. Alle Mitglieder werden dazu eingeladen, am Schießen um den König und die beiden Ritter teilzunehmen. Ausgenommen sind die Jungschützen, die zu einem anderen Termin ihren Schützenprinz ausschießen.

 

So trafen sich am Samstag, 03. August die Wertheimer Schützen, um den neuen Schützenkönig 2019/2020 und seine Ritter zu ermitteln. Um 14.00 Uhr eröffnete OSM Roland Treu mit einer kleinen Ansprache das Schießen. Und um 14.07 Uhr gab die noch amtierende Schützenkönigin Hermine Persich den ersten Schuss auf den hölzernen Adler ab. Der Adler wurde auch in diesem Jahr wieder von Bernd Persich unter Mithilfe von Bruno Senghas und Dieter Dörr hergestellt. Zuerst wird auf den linken Flügel des Adlers geschossen. Fällt dieser, so steht der 2. Ritter fest. Der Reihe nach traten die teil-nehmenden Mitglieder an und gaben ihren Schuss ab. Um 14.45 Uhr und nach dem 95. Schuss fiel bei Lukas Pfitzner der Flügel und der 2. Ritter stand fest. Das Schießen ging weiter und wer war der Schützen, bei dem der rechte Flügel fiel. Hier brauchte es nur 67 Schuss und um 15.15. Uhr durfte sich Bernd Persich den 1. Ritter auf seine Fahne schreiben.

 

Wetterbedingt war die Sicht auf den Adler (ohne seine Flügel) manchmal sonnen-durchflutet und gleich darauf wieder düster – es waren keine guten Lichtverhältnisse. Also hieß es, Augen auf und gut zielen, damit wir einen neuen Schützenkönig ausrufen können. Die letzte Runde fing mit dem Schuss von Stephan Richter an. Und es baute sich eine Spannung auf, wieviel Schuss werden abgegeben und wer wird König. Schuss um Schuss wurde abgefeuert, aber der Adler stand wie eine eins. Nach ca. 120 Schuss hieß es bei jedem Schützen, der an den Stand ging – jetzt könnte er fallen. Einige Kandidaten waren schon herausgedeutet worden, ihnen traute man den letzten Schuss zu. Und nach genau 129 Schuss und um 16.07 Uhr war es Klaus Fischer, bei dem der Adler sich nach hinten umlegte.

 

Schützenkönig Klaus Fischer mit dem 1. Ritter Bernd Persich und dem 2. Ritter Lukas Pfitzner sind das neue Team 2019/2020.

 

Anschließend wurde noch die Ehrenscheibe mit der Armbrust ausgeschossen. Jeder Teilnehmer gab einen Schuss auf eine Scheibe ab. Wer seinen Treffer am nächsten zum 10er setzte, errang die Ehrenscheibe 2018, die von Walter Jucht jr. geben wurde. Der Gewinner 2019 war Dieter Dörr, er gibt im nächsten Jahr eine neue Ehrenscheibe.

 

Zum abschließenden Königsessen hatte Schützenkönigin Hermine Persich und ihre Ritter Walter Jucht sen. und Juri Geng alle Teilnehmer nach Nassig in den Gasthof „Rose“ am Sonntag um 11.00 Uhr eingeladen. In diesem Rahmen fand auch die Proklamation des neuen Schützenkönigs und seinen Rittern statt. Hierbei wurde auch die Schützenkette an Klaus Fischer übergeben. Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die Aera Persich/Jucht/Geng und der neue König übernahm die „Pflichten“.

 


 

20 Jahre Ostereierschiessen 1999 - 2019

 

Im Jahre 1999 hat die Schützengesellschaft Wertheim das Ostereierschiessen nach Wertheim gebracht. Seit nunmehr 20 Jahren wird diese traditionelle Veranstaltung immer in der Woche vor dem Osterfest angeboten. Zum Schiessen um die buntgefärbten Eier kommen in dieser Zeit viele Interessierte in die Sportanlage am Wartberg. Und so herrscht an diesen Tagen ein reges Kommen und Gehen.

 

So war es 2019 wieder und die Mannschaft der Wertheimer Schützen standen in der Zeit vom 13.04. - 20.04. wieder bereit, den vielen Gästen mit Auskunft und guten Ratschlägen zu helfen. Das Schiessen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole war für manche Besucher ein besonderes Erlebnis. Bekam man doch für jeden Treffer im schwarzen Zentrum der Schießscheibe ein buntes Ei. Und für die „Schützen“ unter 12 Jahren gab es das Schiessen mit dem Licht-Punkt-Gewehr.

 

Wie den Kennern der Veranstaltung bekannt, wird auf eine Scheibe geschossen. Es sind dies 5 Schuß und wenn alle Treffer im „Schwarzen“ gelandet sind, gibt es dafür 5 bunte Eier – ein 10er-Schuß beschert ein Zusatzei. Bei allen unseren neuen Besuchern erfolgte eine erste Einweisung beim Kauf der Schießscheiben.

 

Am Sonntag 14.04.2019 wurde zusätzlich noch ein Bogenschiessen angeboten. Die Wertung war gleich mit den Gewehr- und Pistolenschützen.

 

Unsere treuesten Teilnehmer aus Waldenhausen, Sachsenhausen und Vockenrot waren 2019 auch wieder dabei. Ebenso der Arbeitskreis Messeausschuss und die Ministranten aus Boxtal und Steinbach hatten sich wieder beteiligt. Und noch eine Gruppe war die Bürgerliste Wertheim. Ausserdem waren auch viele neue Gesichter dabei, die sehen wollten wie die Ostereier ausgeschossen werden.

 

Viele unserer Gäste kennen auch unser kleines Gewinnspiel und wollten wieder daran teilnehmen. Und so blieb die Frage „wieviel Eier habt ihr schon ausgegeben und wieviele waren es im letzten Jahr“ nicht aus.  Aber da musste jeder seine eigene Meinung haben und seinen Tipp dementsprechend abgeben.

 

Am Ostersamstag nach 14 Uhr kamen die ersten Gäste und der Endspurt konnte beginnen. Um 17 Uhr war das Ostereierschiessen zu Ende und die Zahl der geschossenen Eier konnte ermittelt werden. Es waren in diesem Jahr 5775 Stück. Der Tipp des Gewinnspiels war über 5788 Eier. Gewinner ist  Artjom Bondarenko aus Wertheim, der kurze Zeit später, nach einem Anruf des Oberschützenmeisters Roland Treu, in der Wartberganlage eintraff und den Gewinn entgegennahm.

 

In den  20 Jahre waren dies insgesamt 111.596 bunte Eier.

 

Mit einem guten Erfolg konnte diese Veranstaltung abgeschlossen werden und für nächstes Jahr wieder eine vorbereitet werden.

 

 

Das beigefügte Bild zeigt von links:

 

Hermine Persich, Walter Jucht, Dennis Hempel, Artjom Bondarenko mit seinen Söhnen, OSM Roland Treu, Christine Treu, Dieter Dörr und Peter Müller

 

Download
Pressebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.1 KB